Bertram-Wieland-Archiv blickt zurück und schaut nach vorn

Veröffentlicht: Montag, 18. September 2017

Kreis Düren. Am vergangenen Freitag tagten die Mitglieder des Bertram-Wieland-Archivs für die Geschichte der Arbeiterbewegung e.V. im Dürener KOMM und zogen eine positive Bilanz der bisherigen Arbeit. Für die nähere Zukunft hat sich der Geschichtsverein einiges vorgenommen. Auch der Vorstand wurde neu gewählt.

 „Für unsere Angebote gab es viel Zuspruch. Dies belegt, dass es einen Bedarf an kritischer Geschichtsarbeit und Neugier auf die Historie der arbeitenden Menschen gibt“, freute sich Heinz Krüger. Seit Mitte 2016 hätten an acht Veranstaltungen – darunter eine zweieinhalbtägige Studienfahrt zur Gedenkstätte Buchenwald und eine Ausstellung zum sogenannten „Radikalenerlass“ – rund 200 Menschen teilgenommen.

Das Anliegen des im August 2015 gegründeten Vereins ist die Vermittlung und Erforschung der Geschichte der Arbeiterbewegung. „Unser geografischer Schwerpunkt liegt auf dem Dürener Raum. Hier gibt es viele Lücken in der Forschung, die wir schließen möchten“ erläuterte Dominik Clemens. Dabei sei man auch auf Hilfe aus der Bevölkerung angewiesen. „Wir suchen ständig nach Dokumenten und Informationen, die Aufschluss über Menschen aus der Dürener Arbeiterbewegung geben“, so Clemens weiter. Zurzeit arbeiteten die Mitglieder des Vereins an mehreren Publikationen – etwa zum Jülicher „Zitadellen-Prozess“ und zum Mord an dem Journalisten Arthur May.

Und auch weitere Veranstaltungen sind im Herbst geplant. Der Schauspieler Erich Schaffner singt und spricht am 11. November anlässlich des 100. Jahrestags der Oktoberrevolution. Am Jahrestag der Bombardierung Dürens referiert Hubert Brieden zur Zerstörung der baskischen Stadt Guernica durch die faschistische „Legion Condor“ im April 1937. Auf Initiative des Bertram-Wieland-Archivs werden Anfang November außerdem „Stolpersteine“ durch den Kölner Künstler Gunter Demnig  in Erinnerung an die im Konzentrationslager ermordeten Dürener KPD-Mitglieder und Widerstandskämpfer Johann Reins und Franz-Nikolaus Hasert verlegt.

Turnusgemäß stand auch die Wahl eines neuen Vorstands auf der Tagesordnung. Die Versammlung bestätigte Dominik Clemens als 1. Vorsitzenden und Heinz Krüger als 2. Vorsitzenden. Das Duo steht für die kommenden zwei Jahre an der Spitze des Vereins. Das Archiv informiert über seine Arbeit auch im Internet unter www.bertram-wieland-archiv.de.

(Pressemitteilung vom 18. September 2017)

Zugriffe: 508