Vorankündigung: Gespräch und Diskussion zu 45 Jahren "Radikalenerlass"

Veröffentlicht: Samstag, 31. Dezember 2016

Düren. Die nächste Veranstaltung des Bertram-Wieland-Archiv für die Geschichte der Arbeiterbewegung e.V. findet am 27. Januar um 19 Uhr im KOMM statt.

Weiterlesen: Vorankündigung: Gespräch und Diskussion zu 45 Jahren "Radikalenerlass"

Zwangsarbeiterlager in Arnoldsweiler: Ausstellung "Gegen das Vergessen"

Veröffentlicht: Sonntag, 13. November 2016

 

Düren. Am Dienstag, 15. November 2016, wird um 16 Uhr im Foyer des Dürener Rathauses die Ausstellung "Gegen das Vergessen" eröffnet. Diese wurde von der Ortsgruppe Düren der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) erarbeitet und thematisiert das Kriegsgefangenen- und Zwangsarbeiterlager STALAG VI H bei Düren-Arnoldsweiler, in dem zwischen 1600 und 2000 Menschen durch die Nazis ermordet wurden.

Weiterlesen: Zwangsarbeiterlager in Arnoldsweiler: Ausstellung "Gegen das Vergessen"

Geschichte der Arbeiterbewegung ins Stadtbild!

Veröffentlicht: Sonntag, 30. Oktober 2016

Düren. Das Bertram-Wieland-Archiv hat sich mit einem Schreiben an Bürgermeister Paul Larue und die demokratischen Fraktionen im Stadtrat gewandt. Das Anliegen: Die Benennung einer Straße nach Bertram Wieland.

Weiterlesen: Geschichte der Arbeiterbewegung ins Stadtbild!

Film und Diskussion zum Spanischen Bürgerkrieg vor 80 Jahren

Veröffentlicht: Samstag, 08. Oktober 2016

Düren. Das Bertram-Wieland-Archiv für die Geschichte der Arbeiterbewegung e.V. zeigt den Film NO PASARAN – Eine Geschichte von Menschen, die gegen den Faschismus gekämpft haben“. Dieser porträtiert Freiwillige, die sich den vor 80 Jahren gegründeten „Internationalen Brigaden“ anschlossen und im Spanischen Bürgerkrieg auf Seite der Republik gegen die Franco-Putschisten kämpften.

Weiterlesen: Film und Diskussion zum Spanischen Bürgerkrieg vor 80 Jahren

Gedenken: Mahnmal der „Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes“ muss saniert werden

Veröffentlicht: Freitag, 07. Oktober 2016

Würselen. Seit 1947 steht in Würselen ein Mahnmal zur Erinnerung an die Opfer der Nazi-Diktatur. Der damalige Antrag der „Vereinigung der Verfolgten des Nazisregimes“ (VVN) auf die Errichtung des Mahnmals fand eine Mehrheit im Stadtrat. Dieses ist seitdem als „VVN-Denkmal“ bekannt. Seit nunmehr 30 Jahren erinnern Initiativen in Würselen, das Gymnasium der Stadt, der Bürgermeister und die VVN-BdA am 8. Mai an die Gräuel des Faschismus.

Weiterlesen: Gedenken: Mahnmal der „Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes“ muss saniert werden